Wir stehen Ihnen gern telefonisch zur Verfügung. Servicetelefon
0361/ 2223 - 0
Person 3

Pressemitteilungen

  • 07.07.2015 GFAW feiert 20. Geburtstag Zurück
Gruppenbild 20 JAhre GFAW
Sprachen auf dem Festakt zu den Gästen: (v.l.n.r) GFAW-Geschäftsführer Erik Fichtner, Abteilungsleiter im Arbeits- und Sozialministerium Prof. Dr. Michael Behr‎, Frau Ministerin Heike Werner, Aufsichtsratsvorsitzender der GFAW Michael Schneider

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung des TMASGFF und der GFAW

Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen (GFAW) feiert 20. Geburtstag

Thüringen setzt auf integrativen Arbeitsmarkt. Arbeits- und Sozialministerin Werner: "GFAW ist in der Arbeitsmarktpolitik wichtiger Partner für das Land"

„Thüringen hat das Potenzial, einer der integrativsten Arbeitsmärkte in Deutschland zu werden“, sagte Heike Werner, Thüringens Ministerin für Arbeit und Soziales anlässlich der 20-Jahrfeier auf Schloss Ettersburg.

"Die rot-rot-grüne Landesregierung unterstützt eine Kultur der Integration, in der es für jeden Jugendlichen, Erwachsenen oder älteren Menschen Angebote zur Teilhabe gibt. Ein sozialer Arbeitsmarkt gibt Menschen Chancen, in unterschiedlicher Form an Erwerbsarbeit und damit auch am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen", unterstrich die Ministerin.

Dazu gehören Maßnahmen zur Fachkräftesicherung und die Stärkung der Innovationskultur zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen ebenso wie Bildungs- und Weiterbildungsinvestitionen, die der beruflichen Entwicklung der Beschäftigten dienen. "Hierzu stehen uns in den kommenden sieben Jahren 499 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung", ergänzte Ministerin Werner.

"Das gute Miteinander von Arbeitsmarktakteuren, Trägern und Unternehmen ist eine wichtige Voraussetzung für die positive Entwicklung auf dem Thüringer Arbeitsmarkt. Hier spielt die GFAW eine wichtige Rolle", würdigte Ministerin Werner die Leistung der GFAW. Auch das neue Programm der Landesregierung zur Förderung der gemeinwohlorientierten Beschäftigung und sozialen Teilhabe werde selbstverständlich mit Hilfe der GFAW umgesetzt.

Erik Fichtner, Geschäftsführer der GFAW, schloss sich dieser Würdigung an: "In den letzten 20 Jahren bewilligte die GFAW fast 136.000 Projektanträge mit einem Volumen von knapp drei Milliarden Euro. Über zwei Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Hilfe, Qualifizierung oder Beratung benötigten, profitierten von den Projekten. Das ist nicht selbstverständlich und zeugt von Stärke im Miteinander mit unserer jeweiligen Landesregierung." Anlässlich des Jubiläums bedankte sich Fichtner bei allen, die zum Erfolg der Gesellschaft beigetragen haben. „Meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bin ich besonders verbunden, weil sie ihre Aufgaben stets fürsorglich und gut überlegt erfüllen.“

Die Europäische Union unterstützt Thüringen in den nächsten sieben Jahren mit 499 Millionen Euro ESF-Mittel. Zusätzlich werden mindestens 125 Millionen Euro Kofinanzierungsmittel bereitgestellt, zum großen Teil vom Freistaat Thüringen. Die GFAW übernimmt hierbei vielseitige Verwaltungsaufgaben im Auftrag mehrerer Thüringer Ministerien. Sie berät Interessierte, richtet Wettbewerbe aus, entscheidet über Anträge, finanziert Projekte und kontrolliert deren erreichten Ziele. Die GFAW ist in Erfurt mit ihrer Zentrale sowie in Gera, Nordhausen und Suhl mit Regionalstellen vertreten.
Weitere Informationen: www.gfaw-thueringen.de

Seitenanfang