Wir stehen Ihnen gern telefonisch zur Verfügung. Servicetelefon
0361/ 2223 - 0
Person 3

Beratungsrichtlinie: 2.1 Unternehmensberater (ESF)

Was wird gefördert?

Gefördert werden Beratungen, die Strategien zum Aufbau bzw. für eine nachhaltige positive Entwicklung und Sicherung von KMU vermitteln. Dies sind insbesondere Beratungen zu

  • Unternehmenswachstum und Wettbewerbsfähigkeit, 
  • Finanzierung und Investitionen, 
  • Innovationsmanagement,
  • Internationalisierung,
  • Rationalisierungsmaßnahmen und Kostensenkungen, Technologietransfer und zur Technologieanwendung,
  • Produktportfolio, Marktanalysen und Marketing,
  • Strategie und Geschäftsideen,
  • Personal und Organisation,
  • Materialeffizienz,
  • Unternehmensnachfolge und 
  • Kooperation von Unternehmen.

Wer stellt den Förderantrag?

  • KMU
  • Freiberufler

Wie viel wird gefördert?

  • Projektförderung, nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilfinanzierung
  • pro Tagwerk Beratung beträgt der Zuschuss netto jedoch max. 400,- Euro
  • pro Tagwerk Qualitätssicherung max. 50,- Euro
  • bis zu 20 Tagwerke pro Beratungsfall
  • bis zu 50 % der zuschussfähigen Gesamtausgaben für das Beratungs- und Qualitätssicherungshonorar

Regeln für die Förderung

Anträge sind formgebunden unter Vorlage einer fachlichen Stellungnahme des Qualitätssicherers einzureichen.

Kontaktdaten der Qualitätssicherer

Ellipsis Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbH
Niederlassung Thüringen
Gustav-Freytag-Straße 1
99096 Erfurt
Tel.: 0361-51150255
Fax: 0361-51150259
E-Mail: thueringen@ellipsis.de

RKW Thüringen GmbH
Konrad-Zuse-Straße 15
99099 Erfurt
Tel.: 0361-551430
Fax: 0361-5514327
E-Mail: info@rkw-thueringen.de

Fördervoraussetzung sind:

  • Beratungen durch selbstständige Unternehmensberater bzw. Beratungsunternehmen
  • Beratungsumfang von mindestens 6 Tagwerken (1 Tagwerk = 8 Stunden)
  • Förderausschluss bei Bundesförderung für denselben Zweck
  • die Einbeziehung einer neutralen Einrichtung für die Qualitätssicherung
  • Abschluss eines Qualitätssicherungsvertrages
  • Vorrangigkeit der Bundesförderung des unternehmerischen Know-hows

Hinweis: Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der abrufbaren Inhalte erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Auf den Volltext der Richtlinien und Verordnungen in der jeweils geltenden Fassung wird verwiesen

Seitenanfang